Stadtverband Münzenberg    
    HomeHome    KontaktKontakt    ImpressumImpressum    Interner BereichIntern
 

 

Bericht

C D U - NEUJAHRSEMPFANG am Sonntag, dem 11.Januar 2015/14.00 Uhr
Im Rathaus im ST. Münzenberg Ansprache des Vorsitzenden Heinz REUHL:

[] Am Beginn eines Neuen Jahres bietet es sich natürlich an, auch einmal kurz zurück zu blicken, denn im abgelaufene Jahr 2014 waren durchaus wichtige Themen und Entscheidungen zu treffen, die unter der Federführung der C D U im VORSTAND, MAGISTRAT und der FRAKTION intensiv beraten, konstruktiv gestaltet und zur Entscheidungsreife gebracht wurden. Viele dieser Dinge sind klar und eindeutig der Arbeit der CDU in Ihren Gremien zu zuordnen, was ja regelmäßig in den Medien publiziert wurde, um die Bürgerinnen und Bürger jeweils tagesaktuell zu informieren.
Im Sinne des demokratischen Gedankens erscheint es uns durchaus legitim unter Inanspruchnahme der freien Meinungsäußerung, dass die Opposition andere Standpunkte vertritt, jedoch sind wir von der CDU immer darauf bedacht Kritik und Diskussion orientiert an den Tatsachen – pragmatisch wieder zu geben und nicht „das Fähnchen nach dem jeweiligen Wind zu drehen“.
In dem Pressebericht der SPD-Fraktion in der B Z vom 31.Dezember 2014 konnte man sehr wohl den Eindruck gewinnen, dass man hier in Ermangelung eigener Erkenntnisse und Ideen, einige Anleihen bei der CDU getätigt und diese entsprechend „gedreht hat“!, was aus unserer Sicht nicht unwidersprochen bleiben sollte.
Gestatten Sie mir einige Punkte zu zitieren bzw. richtig zu stellen, wie z.B.
Die Aussage, wonach in der Arbeit bei der Mehrheitsfraktion (CDU/FWG) und Bürgermeister Hans Jürgen ZEISS wenig Fortschrittliches zu erkennen sei …. Dies doch eine Feststellung wider besseres Wissen darstellt, zumal in anderen Zusammenhängen ja von guter Zusammenarbeit über Fraktionsgrenzen hinweg gesprochen wird.?!
Man sollte auch nicht von Weichenstellungen sprechen, denn hier dürfte klar sein, dass die CDU federführend die Themen der Neuordnung der Kindergartenbetreuung und vor allem auch das Thema der neuen Jugendräume in den Räumlichkeiten der Johanniterschule in Gambach geschaffen hat und die städtischen Finanzen vor kaum überschaubaren Belastungen in Form eines Neubaus, wie dies von der SPD des Öfteren ins Gespräch gebracht wurde, bewahren konnte. Bei der Gestaltung der gesplitteten Abwassergebühr, gab es klare Vorgaben seitens der Kommunalaufsicht und anhand einer Magistratsvorlage wurden diese Dinge letztlich im Parlament gemeinsam verabschiedet.
Auch das Thema des s.g. MEHRGENERATIONSSPIELPLATZES hat letztlich einen gemeinsamen Konsens gefunden nachdem seitens der CDU Kostenbewusstsein gepaart mit praktikablen Lösungen obsiegt hat.
Um weiter Themen hier aufzugreifen, würde dies ganz einfach den Rahmen sprengen, sondern dies sollte vielmehr in der Parlamentarischen Arbeit im gerade begonnen Jahr 2015 im Sinne von Demokratie und Machbarkeit miteinander behandelt und entschieden werden.
Abschließend möchte ich allen Mandatsträgern der CDU an dieser Stelle herzlich Dank sagen für Ihre geleistete Arbeit und für das neue Jahr weiterhin viel Erfolg zum Wohle unserer Stadt wünschen.




Hintere Reihe von links: Vorstandsmitglied Alexander HEISE und Ortsvorsteher des OB-Münzenberg Karl-Heinz ALLES Mittlere Reihe v.l.: Vorstandsmitglied Dirk EISER, Vorstandsmitglied Jens THEBES, Vorstandsmitglied und Stadträtin Ina WENDEL und Erster Stadtrat Gernot HECK Vordere Reihe v.l.: Bürgermeister Hans Jürgen ZEISS, Staatsminister Peter BEUTH. Fraktionsvorsitzende Jutta HECK und 1.Vorsitzender Heinz REUHL




Zurück Zurück

Seite druckenSeite drucken

 

Ticker

Newsletter-Anmeldung

E-Mail-Adresse:
Eintragen
Abmelden