Stadtverband Münzenberg    
    HomeHome    KontaktKontakt    ImpressumImpressum   

Interner BereichIntern

 

 

Bericht

MITGLIEDERVERSAMMLUNG DER CDU-MÜNZENBERG
Anlässlich der Mitgliederversammlung des CDU-Stadtverbandes Münzenberg am 23.September 2016 im Dorfgemeinschaftshaus im Stadtteil Ober Hörgern richtete der 1.Vorsitzende Alexander Heise herzlich Begrüßungsworte an die erschienen Mitglieder , Bürgermeister Hans Jürgen Zeiß, die Ehrenstadträte und den Ehrenvorsitzenden Hans-Henning Pöhl. Besonders begrüßte er den Landtagspräsidenten, Norbert Kartmann, der sich anschließend auch bereit erklärte als Versammlungsleiter für die M V zu fungieren.

[23.09.16] Zunächst stellte Vorsitzender Heise fest, dass alle Mitglieder ordnungsgemäß und fristgerecht eingeladen wurden gemeinsam mit Tagesordnung und den Kandidatenlisten für die Delegiertenwahlen zur Bundestagswahl in 2017 und somit die Versammlung gem. Satzung beschlussfähig ist. Zum Gedenken an die seit November 2015 Verstorbenen wurde stellvertretend Frau Christa Eiser als langjähriges Mitglied genannt.
Gem. dem Bundeswahlgesetz sind die besonderen Delegierten zu wählen und Norbert Kartmann übernahm als Versammlungsleiter die Bekanntmachung der dazu erforderlichen Formalien und rief anhand der verteilten Kandidatenlisten die beiden Wahlgänge zur geheimen Wahl auf und zwar:
• Wahl der Delegierten zur Wahlkreisdelegiertenversammlung zur Nominierung des Wahlkreisbewerbers zur nächsten Bundestagswahl im Wahlkreis – 177 WETTERAU I.
• Wahl der Delegierten zum besonderen Kreisparteitag, der die Delegierten zum besonderen Landesparteitag zur Wahl der Landesliste zur nächsten Bundestagswahl wählt
Beide Wahlgänge wurden ohne Beanstandungen durchgeführt und die Delegierten/Ersatzdelegierten entsprechend gewählt.
Für das seitens der CDU neugeschaffenen Amt eines/er Mitgliederbeauftragten im Vorstand wurde in Personalunion die Schatzmeisterin Frau Ina Wendel einstimmig von der Versammlung gewählt.
In seinem Jahresbericht ließ der 1.Vorsitzende Alexander Heise die umfangreichen Aufgaben und Aktivitäten seiner ersten Amtsperiode Revue passieren und ging u.a. auf die letzte Kommunalwahl vom März 2016 näher ein, wo sich entgegen anders lautender Prognosen die CDU-Münzenberg recht gut behaupten konnte. Nach intensiven Gesprächen und Abwägungen wurde erstmals eine Kooperation mit der SPD vereinbart und in den Verhandlungen erreicht, dass man weiterhin den 1.Stadtrat stellt und die Mitglieder des Magistrats um einen zusätzlichen Sitz für die CDU erweitert worden ist. Auch die Arbeit zwischen den beiden großen Fraktionen hat sich zwischenzeitlich recht harmonisch und konstruktiv entwickelt. Speziell auf die Arbeit im Vorstand ging er sehr lobend ein und bedankte sich für die gute Unterstützung.
Fraktionsvorsitzender, Gerold Müller, konnte insofern an die Ausführung des Vorsitzenden anknüpfen und mit gewissem Stolz auf erste positive Ergebnisse aus Sicht der CDU berichten bezüglich der notwendigen Entscheidungen zu den Feuerwehrgerätehäusern und Einsatzfahrzeugen aus dem Bedarfs-und Entwicklungsplan für den Brandschutz und auch zu dem Thema Betreuung und Unterbringung der Flüchtlinge in der Stadt. Lobende Worte fand G. Müller auch für die gute und engagierte Zusammenarbeit innerhalb der Fraktion mit einigen neuen Mitgliedern, die ihr erstes Mandat angetreten haben.
Zu Punkt 12 der Tagesordnung“ Beauftragung des Vorstandes mit Wahlvorbereitung der Bürgermeisterwahl 2017“ trug Vorsitzender Heise das im Vorstand erarbeite Konzept vor, wonach die Mitgliederversammlung mit Ihrem Votum den aktuellen Vorstand als Wahlfindungskommission beauftragen sollte, was mit großer Mehrheit auf den Weg gebracht wurde. Zu dem Thema eines Kandidaten für die Bürgermeisterwahl in der Stadt Münzenberg im Frühjahr 2017, wies A. Heise daraufhin, dass es derzeit noch keine offizielle Aussage gibt, man sich jedoch seit geraumer Zeit sehr intensiv mit dem Thema beschäftigt und hoffentlich bald eine entsprechende Veröffentlichung machen kann.
Heinz Reuhl, derzeit einer der Stellvertretenden Vorsitzenden und weiterhin Mitglied des Ortsbeirates in Gambach (von 2006-2011 als Ortsvorsteher und nunmehr in seiner 3.Legislaturperiode), wurde in der Versammlung für 10 Jahre Mitgliedschaft geehrt. (Siehe Foto). Vorsitzender Alexander Heise wies in seiner Laudatio gemeinsam mit Landtagspräsident Norbert Kartmann auf das große Engagement und die Verdienste von H. Reuhl hin, wonach er von 2006 bis 2015 als Stadtverbandsvorsitzender viele Dinge im Sinne der CDU nach vorne bringen konnte und dabei auch einige Hürden zu nehmen waren. Die gute Parteiarbeit von H. Reuhl hat auch auf Kreis-und Landesebene den Stellenwert der CDU-Münzenberg als stabile Säule in der Zusammenarbeit deutlich erhöht, wie Norbert Kartmann ausführte und die Münzenberger Parteifreunde zu wichtigen und stets gerne gesehen Gesprächspartnern gemacht hat auf die man auch in Zukunft nicht verzichten kann und möchte.
Vorsitzender Heise wies des Weiteren daraufhin, dass turnusgemäß noch weitere Ehrungen in diesem Jahr anstehen und die betroffenen Damen und Herren zu den nächsten Veranstaltungen der CDU-Münzenberg eingeladen werden, um dies ebenfalls in würdigem Rahmen durchzuführen.
In seinem Bericht zu aktuellen, politischen Themen sprach Landtagspräsident, Norbert Kartmann, eine Reihe von wichtigen Themen an u.a. das Thema der Flüchtlingspolitik und den Standpunkt der Bundesregierung bzw. unserer Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel. Viele Dinge wurden richtig gemacht, aber auch Fehler, was es jetzt gilt in sachlich-fairem Dialog zwischen den demokratischen Parteien neu zu bewerten und zu ändern. Auch das C -(Christlich) vor allem als Symbol im Sinne für Menschlichkeit, Respekt und mehr Loyalität untereinander, sollte in Zukunft in der Union wieder einen höheren Stellenwert bekommen.
Angesprochen hat er auch die teilweise dramatischen Veränderungen in der Parteienlandschaft bei den jüngsten Regionalwahlen u.a. durch die Zugewinne der AfD. Hier empfiehlt sich dringend ein Umdenken und als Wählerin/Wähler sollte man sich mit mehr Pragmatik und Intensität mit dieser Situation beschäftigen bevor man sich von Versprechungen, die nicht realistisch sind, blenden lässt.
In seiner unnachahmlichen Art zitierte N. Kartmann einen wohlbekannten Spruch, wonach „ jeden Tag eine „Sau“ durchs Dorf getrieben wird“ d.h., dass die kritische Auseinandersetzung mit allen Parteien ganz einfach zum täglichen Geschäft in der Politik gehört. In diesem Zusammenhang konnte er mit Genugtuung darauf hinwiesen, dass aufgrund jüngster Umfragen die Zufriedenheit der Bürger/innen mit der Schwarz-Grünen-Landesregierung in Wiesbaden immerhin bei ca. 60 % liegt und sich erfreulicherweise deutlich von den Ergebnissen anderer Umfragen in der Politik unterscheidet.
Unter Punkt Verschiedenes gab der Vorsitzende noch einige Termine des CDU-Stadtverbandes bekannt, wie folgt:
- Montag, 03.Oktober 2016/15.00 h anl. des Tags der Deutschen Einheit findet das CDU-FEDERWEISSER FEST auf dem Anwesen der Familie Straka in Gambach statt mit Gastredner Jan Weckler
- Am Sonntag, 13. November 2016 /18.00 h CDU-Gänse-Essen im Gasthaus „Zum Adler“ in Gambach
- Am Sonntag, 04.Dezember 2016/14.00 h CDU-Weihnachtsfeier im Kulturhaus in Trais
Abschließend bedankte sich der 1.Vorsitzende, Alexander Heise, bei allen Mitgliedern und bei Norbert Kartmann für die Teilnahme an der M V und schloss die Mitgliederversammlung

CDU-Stadtverband Münzenberg
Der Vorstand

Münzenberg, im September 2016




v.l. Norbert Kartmann, Hans-Henning Pöhl(Ehrenvorsitzender), Heinz Reuhl(stv. Vorsitzender), Alexander Heise(1. Vorsitzender), Hans Jürgen Zeiß(Bürgermeister)




Zurück Zurück

Seite druckenSeite drucken

 

Ticker